WMV feierte 50-jähriges Jubiläum

Unser wichtigstes Lebensmittel – „Wasser ist Leben“

a0-anz-wmv-jubi-50-jahre-update-2

Aham. Am Sonntag, den 25. Juni 2917 feierte der Zweckverband Wasserversorgung Mittlere Vils (WMV) in Aham sein 50-jähriges Jubiläum mit einem Tag der offenen Tür für die Bevölkerung. Der Tag begann mit einem festlichen Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Dionysius in Loizenkirchen und anschließendem Kirchenzug ins Wasserwerk nach Aham. Dort wartete auf die Gäste unter anderem ein gemeinsamen Mittagessen, Kaffee und Kuchen und ein unterhaltsames Rahmenprogramm. Schirmherr der Veranstaltung war Staatsminister a.D. Erwin Huber.

Die Pfarrkirche in Loizenkirchen war an diesem Sonntag vollbesetzt. Neben den Gläubigen aus dem Ort waren diesmal auch zahlreiche Mitarbeiter und Ehrengäste des Zweckverbands sowie Vereinsabordnungen mit ihren eindrucksvollen Vereinsfahnen gekommen. Der Gottesdienst wurde von Pfarrer Hermann Stanglmayr zelebriert. Im Mittelpunkt seiner Predigt stand das Thema „Wasser ist Leben“ und „Gott als Quelle unseres Lebens“. WMV-Verbandsvorsitzender Peter Eisgruber-Rauscher und WMV Werkleiter Diplom-Ingenieur Markus Schmitz verlasen die Fürbitten.

Nach der kirchlichen Feier wartete auf dem Kirchenvorplatz bereits die achtköpfige Blaskapelle von Felix Riedl aus Marklkofen-Steinberg, die den anschließenden Kirchenzug anführte – gefolgt von Geistlichkeit und Ehrengästen sowie den Vereinsabordnungen und interessierten Bürgern, die vorausschauend Regenschirme mitgebracht hatten. Denn auch der Heilige Petrus zeigte sich an diesem Tag in Feierlaune und schickte warmen Sommerregen als himmlische Grußbotschaft zum Jubiläum – schließlich müssen die Speicher ja regelmäßig von der Natur neu aufgefüllt werden. Die Straßenabsperrung während des Festzugs hatten die Feuerwehren Loizenkirchen und Aham übernommen.

Jubiläumsgäste strömen in die Werkhalle

In der Werkhalle der Wasserversorgung Mittlere Vils erwarteten die Gäste bereits festlich gedeckte Tische für das spätere gemeinsame Mittagessen.

Kommunale Prominenz und interessierte Bürger – in der WMV-Werkhalle

Begrüßung durch Verbandsvorsitzenden Peter Eisgruber-Rauscher

Gleich zum Auftakt gewannen die Kinder des Ahamer Kindergartens die Herzen der Gäste im Sturm. Mit ihrem Kneipplied von der Heilkraft des Wassers, ihrem Katzentatzentanz und ihrer Tausendfüßler-Darstellung brachten sie die Werkhalle zum Mitklatschen und Mitsingen.

Am Ende gab’s dafür große Blumensträuße für die Leiterin Astrid Königbauer und ihre Mitarbeiterinnen und auch für die kleinen Darsteller wurden belohnt.

a6-b022-dsc00328vzt

Danach ging Peter Eisgruber-Rauscher in seiner Begrüßungsrede noch kurz auf die Gründungszeit vor 50 Jahren ein, bevor er dem ersten Laudator, Rudolf Lehner, das Wort übergab.

Laudation von Rudolf Lehner, stellvertretender Landrat Landshut
Laudation von Heinrich Trapp, Landrat Dingolfing-Landau
Ansprache Dipl.-Ing. Markus Schmitz, Werkleiter WMV
Festrede von Schirmherr Erwin Huber

a6-b022-dsc00367

Ehrungen für prominente Gäste
v.l.n.r. Sepp Steinberger, langjähriger Verbandsvorsitzender und ehemaliger Bürgermeister von Reisbach; Gerald Rost, stv. Verbandsvorsitzender und Bürgermeister von Gottfrieding; Markus Schmitz, Werkleiter, Erwin Huber, Schirmherr und Staatsminister a.D.; Bernd König, langjähriger Werkleiter; Peter Eisgruber-Rauscher, Verbandsvorsitzender und Bürgermeister von Marklkofen; Rudolf Lehner, stv. Landrat Landshut; Heinrich Trapp, Landrat Dingolfing-Landau; Manfred Kaschel, langjähriger Verbandsvorsitzender und ehemaliger Bürgermeister von Gerzen

Einladung zum Mittagessen – Besucher spendeten für guten Zweck

Nach dem offiziellen Festakt und dem gemeinsamen Mittagessen – die Schnitzel waren heißbegehrt – hatte es auch wieder zu regnen aufgehört. Das freute besonders die kleinen Gäste. Nun konnten sie endlich mit großem Hurra auch die Hüpfburg erobern und den Stand für das Luftballonwettfliegen belagern, wo es für die Sieger einige schöne Preise zu gewinnen gab. Die Erwachsenen nahmen derweil die Gelegenheit wahr, das Maschinenhaus der WMV unter fachkundiger Führung zu erkunden.

Print Friendly